Firmengeschichte

Die Tischlerei Brunner im Kurzporträt

  • Zurzeit beschäftigt die Tischlerei Brunner rund 25 Mitarbeiter.
  • 2020: Erwerb einer Einblatt-Aufteilsäge SCM Gabbiani S95 zum Schneiden von Einzelplatten bzw. Stapeln von Platten aus Massivholz und ähnlichen Materialien wie Spanholz-, MDF-, Mehrschicht-, Sperrholz- oder Holzfaserplatten.
  • 2020: Erwerb eines Lasermessgerätes 3D Disto von Leica Geosystems für die Erfassung und die Wiedergabe von präzisen 3D-Messungen bei der professionellen Planung.
  • 2020: Erwerb des Leica BLK-3D zur Erstellung von Baudokumentationen in Echtzeit mit messbaren Bildern und Text.
  • 2017: Erwerb eines CNC-Bearbeitungszentrums SCM „Morbidelli Author M200“ mit automatischem Arbeitstisch und 5-Achs-Bearbeitung für höchste Flexibilität und optimale Bearbeitungsqualität.
  • 2017: Gründung der Tischlerei Brunner GmbH.
  • 2016: Erwerb einer Kantenleimmaschine Sprint 1327 der Marke Holzher für noch bessere und variablere Herstellung.
  • 2015: Einführung von „orgacalc“ zur Optimierung der Kommunikation mit den Kunden.
  • 2015: Einführung von CAD 3D RSO zur individuellen Planung von Möbeln, Fenstern und Türen.
  • 2005: Erweiterung des Firmensitzes in der Handwerkerzone Trens in Freienfeld (Halle, Lager, Büro, kleine Ausstellung).
  • 1998: Die Tischlerei Brunner ist einer der 39 Südtiroler Tischlereifachbetriebe im Landesverband der Handwerker (LVH), die das Konsortium der Tischler für Brandschutztüren in Südtirol (KOBRA) gründen.
  • 1997: Erwerb eines CNC-gesteuerten Bearbeitungszentrums.
  • 1992: Neubau der Betriebsstätte in der Handwerkerzone Trens in Freienfeld.
  • 1989: Karl Brunner übergibt den Tischlereibetrieb an seine beiden Söhne Helmut und Eduard, die das Unternehmen von da an unter der Firmenbezeichnung „Tischlerei Brunner H. & E. OHG“ führen.
  • 1965: Werkstatt-Neubau in Stilfes. Beste Auftragslage und steigende Mitarbeiterzahlen gehen in den folgenden 20 Jahren einher mit Investitionen in Um- und Ausbau der Betriebsstätte sowie in die technische Modernisierung von Produktion und Verwaltung.
  • 1955: Karl Brunner macht sich selbstständig und gründet seinen eigenen Tischlereibetrieb mit Firmensitz in Stilfes.
  • 1950: Karl Brunner beginnt seine Tätigkeit als Tischler.

Unser Unternehmen in Bildern